Wie mich Farben ins Leben zurück holten

Lebenswege
Ute Hausotte
14 Jul 2016
Ute Hausotte Atelier am Taunus Ausdrucksmalen nach Laurence Fotheringham

Ute Hausotte "Sternenhimmel" 

In meinem Leben gab es die alten Leidenssätze „Sei perfekt und mach es allen recht“. So lernte ich es, auf die Stimmen von anderen Menschen zu hören und ihre Bedürfnisse zu verstehen und in industrielle Prozesse einzubinden. Das führte mich beruflich in die Position einer Qualitätsleiterin. Doch wusste ich, da mein innerer Anteil, der kindlich naiv durch die Welt träumt, recht hoch ist, nicht, dass es in diesem Beruf, üblich ist, mit mehreren Wahrheiten zu agieren. Das Lügen raubte mir die Energie zum Weiterleben in diesem System und ich fühlte mich zunehmend erschöpfter. So kam es, wie es kommen musste zu einm alles entscheidenden Moment. Aus der Mitte meines Bauchzentrums kam die klare Botschaft, wenn Du jetzt nicht gehst, wird das Dein Untergang sein. Es ging auf Leben und Tod. Ich ging und Monate der Einkehr kamen. Laute Stille, gelähmte Handlungsabläufe, Kraft für das körpererhaltende Wesentlichste. Ruhe, der Schutz in den eigenen 4 Wänden, die Liebe zu meinen Kindern und meinen Mann und eine mich zu tiefst bewegende Begegnung, führten mich auf den Weg zurück ins Leben. Diese Begegnung war eine Auszeitwoche im Odenwald-Institut und meine Einführung ins Ausdrucksmalen. Ich hatte davon vorher noch nie gehört, wie auch, war ich doch nur am Funktionieren und meine weibliche, fühlende Seite, hatte ich mit jedem Schritt auf der Karriereleiter verdrängt.

Ich durfte plötzlich in mich hineinspüren, wahrnehmen, auf leise körperliche Zeichen achten, meinen Kopf ausschalten und mit beiden Händen malen. Ja, mit den Händen, wie ein kleines Mädchen, einfach vor einer Wand stehend, ein großes Blatt Papier aufhängend und dann die weiße Fläche mit Farbe zu füllen. Noch gut erinnere ich mich an dieses erste jungfräuliche Tun.

So wie sich meine Hände von meinem Kopf befreiten, denn sie haben keine Angst, so befreiten sich meine inneren Bilder und meine Seele fand den Raum zur Entfaltung, den sie sich mit dem Sterben meines alten Lebens gewünscht hatte.

Viele mutige und intuitive Bilder folgten. Meine Verbindungswege zwischen meiner Seele, meinem Geist und meinem Körper bahnten sich neu, der „Matsch“ in meinem Gehirn sortierte sich, die Handlungskraft und Freude am Leben kamen wieder.

Heute schaue ich mit viel Respekt auf meinen todesmutigen Schritt zurück. Ich bin gesprungen, hatte mein altes Leben aufgegeben und bin mir jetzt unendlich dankbar. Die Farben haben mich ins Leben zurückgerufen. Nun vertraue ich auch auf meine Hände, die so viele Seelenbilder malten, mir innere Prozesse sichtbar machten und die ich im geschützten Raum des Ateliers mit einer erfahrenen Malbegleitung, einfach habe sinnlich mit den Farben spielen lassen.

Das Sterben und wieder Werden war keine einfache Geburt, so wie auch manches Bild, doch es hat sich sehr gelohnt. Ein farbenfroher abenteuerlicher und kindlicher Weg ins Leben mit Ausdrucksmalen, hin zu kreativer Lebensfreude, die mich heute wieder erfüllt.

Ute Hausotte, ganzheitliche Prozessberaterin in der Industrie und Ausdrucksmalleiterin im eigenen Atelier. www.amtaunus.de