Wie geht es weiter?

Lebenswege
Brigitta Michaely
23 Feb 2017
Brigitta Michaely Das Leben ist schön! starkes Ich, starkes Wir

Brigitta Michaely

Wie geht es weiter?

Das Leben ist schön und ich bin dabei!

Es gibt im Leben eines jeden von uns ein Datum das sich uns einprägt oder besser gesagt so in uns einbrennt dass wir dieses Datum nie mehr im Leben vergessen können. Genau dieses Datum war bei mir der 8. Oktober 2015, 8:03 Uhr.Bei einer Ultraschalluntersuchung durch meinen Mann Stefan, selbst Mediziner, fiel ihm der Ultraschallkopf fast aus der Hand und alle Farbe wich ihm aus dem Gesicht. Plötzlich herrschte Stille. Nichts als Stille!

Innerhalb von Sekunden merkte ich, dass das Leben den Atem anhält. Sein Leben und auch meines. Die Diagnose lautet Krebs. Es fühlt sich für mich so an, als ob jemand meine Zukunft gestohlen hätte. Tausend Gedanken kreisen in meinem Kopf und kein Knopf zum abstellen. Aber die Realität holte mich wie ein Wirbelwind ein. Eine sofortige Operation mit anschließender Chemotherapie folgte.

Und dann ist er da, dieser stille Moment des Innehaltens. Dieser für mich erleuchtende Moment und die Frage: „Wie geht es weiter?“. Mir war schon recht früh klar, dass Heilung für mich auf mehreren Ebenen stattfinden muss. Dazu benutze ich das Bild eines Steinmännchens wie es jeder vom Strandurlaub kennt. Der Körper ist dabei der oberste Stein. Und er ist aus der Balance geraten. Kümmere ich mich jetzt nur um diesen Stein, als nur um meinen Körper, wird er nie fest auf meiner Pyramide liegen. Für mich bedeutet dies, dass die darunterliegenden Steine genauso beachtet werden dürfen, wenn ich nicht sogar mein Hauptaugenmerk auf sie richten muss, um dauerhaft Heilung zu erfahren. Gerade die Basis, also der unterste Stein, mein Fundament, ist das, worauf alles ruht. Dieser Stein ist die Weisheit, meine Essenz. Für mich kann dauerhafte Heilung nur auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene geschehen. Meine körperliche Ebene wird gestärkt von der Schulmedizin und der komplementären Medizin. Aber wie stärke ich jetzt meinen Geist und meine Seele, um in die wirkliche Heilung zu gelangen?

Starkes Ich und starkes Wir

Ja, mich trifft es, die, die immer nur stark sein wollte, alles alleine schaffen kann! Und dann bricht es ein, mein starkes Ich! Innerhalb von Sekunden nach der Diagnose... wie eine Feder im Wind. Aber diese Feder wird aufgefangen. Von meiner Familie und von einem für mich spürbaren, besonderen Feld. Ich gehe an die Öffentlichkeit über Social Media und Communities. Hunderte von Botschaften und Gebete erreichen mich, sprengen fast die Kapazität meines Speichers im Handy. Ich kann meine Rührung nicht zurückhalten, mit jeder Träne spüre ich die Kraft, die dieses starke Feld mir in diesen Minuten gibt. Und jede einzelne Botschaft nehme ich mit in mein Herz, auf meinem Weg der Heilung.

Aus diesem ersten Samenkorn entsteht in mir eine innere Kraft und eine Welle des Mutes. Ich fange an, meiner inneren Weisheit (oder auch inneren Stimme) immer mehr zu vertrauen. Und dann ist da ein Wunsch, noch klein und zart. Eine Heilungsreise zu den Delfinen! Es ist mein Traum, einmal Auge in Auge mit frei lebenden Delfinen im Ozean zu schwimmen. Ich möchte die Schönheit, Lebensfreunde und Energie dieser für mich magischen Wesen hautnah live erleben.

Mein innerer Zweifler meldet sich gleich zu Wort. Krankheit ist teuer, bzw. mein Heilungsweg hat alle Ersparnisse aufgebraucht. Aber wie könnte dieser Traum wahr werden? Ich hatte kein Geld für diese Reise in die Karibik. Anstatt jetzt den Kopf in den Sand zu stecken und mich zutiefst zu bedauern habe ich angefangen querzudenken – wie könnte ich dieses Vorhaben umsetzen? Ich veröffentlichte auf meinem Youtube-Kanal und über Facebook die Idee, meine Heilungsreise über einen Tausch zu erreichen. Ich fing an mit einer selbstgeschriebenen Zusammenfassung von 100 Metaphergeschichten und tauschte und tauschte. Und dann kam der magische Moment. Es war der 23.April und der 18.Geburtstag meiner Zwillinge Laura und Sarah, kurz nach 23 Uhr. Ich öffnete mein Postfach und da war sie, diese Mail! Ich las und die Tränen liefen. Ein Ehepaar hatte meine Aktion verfolgt und schenkte mir die Reise.

Wenn ich meine Maske abnehme

Auge in Auge mit frei lebenden Delfinen, nichts als Unendlichkeit um mich herum, fange ich an mich zu finden. Mich. Brigitta, 100% Brigitta.  Der für mich entscheidende Durchbruch kam durch ein Wort. In einer Gesprächsrunde unter den Teilnehmern, die für uns auf dieser Reise sehr wichtig war, sagte einer von ihnen das Wort: „Ehrlichkeit“. Kennst du diesen Moment, in dem ein Wort ausreicht, um alle Schleusen zu öffnen? Und da laufen die Tränen und ich kann sie nicht stoppen. Aber in diesem besonderen Kreis kann ich endlich alle Masken fallen lassen, mich zeigen, mit all meinen Ängsten. Und ich spüre tief in mir, dass dies mein Weg zur Heilung ist! Nur so kann es für mich Heilung geben, bis irgendwann Brigitta pur zu sehen ist. Und ich fange langsam an und grabe mich aus. Ich gehe durch den Schmerz, um endlich frei zu sein, mich zu finden. Ich fühle nach dieser Reise zum ersten Mal eine Verbindung zu meinem Körper und zu meiner Seele. Ich höre sie flüstern.

Meine innere Weisheit spricht zu mir, leise und klar, und ich fange endlich an ihr zu lauschen. Diese innere Stimme, die mich leise fragt: „Brigitta, warum möchtest DU geheilt werden?“ Ich weiß tief in mir, dass Heilung möglich ist! So bin ich der Meinung, dass meine innere Weisheit den Schalter umlegt und der Körper auf dieses Signal reagiert. Nichtsdestotrotz muss ich meinen Köper unterstützen und stärken, bis ich mich aus eigener Kraft heilen kann. Deshalb waren bei mir auch die Operation und die Chemotherapie notwendig. Es geht nicht um ein entweder oder sondern um ein sowohl als auch! Denn echte Heilung kann nur über mich stattfinden, alle anderen sind Helfer auf meinem Weg.

Das Leben ist schön und ich nehme jetzt meinen Platz in meinem Leben ein!

Von Brigitta Michaely