Was ist Weiblichkeit?

Frauen
Anita
4 Nov 2015
Aphrodite Weiblichkeit Frauen

Die Feministinnen haben für die Gleichberechtigung von Mann und Frau gekämpft. Sie haben viel erreicht und sind doch längst nicht am Ziel. Immer noch verdienen Männer mehr als Frauen in den gleichen Berufen, klassische Frauenberufe wie Erzieherin, Friseurin oder Krankenschwester sind schlecht bezahlt. Alleinerziehende Frauen leben deswegen oft an oder unter der Armutsgrenze. Erziehungszeiten und Karriereknick führen zu einer deutlich höheren Altersarmut bei Frauen als bei Männern. Das Thema ist ständig in der Diskussion, es gibt inzwischen die Frauenquote für die Besetzung von Aufsichtsräten und in jeder Gemeinde gibt es Frauenbeauftragte, die sich für die Gleichberechtigung einsetzen und unter anderem dafür sorgen, dass ein öffentlicher Platz auch mal nach einer Ehre verdienenden Frau benannt wird. Für diese Errungenschaften haben die Frauen auch Federn gelassen. Als Emanze bezeichnet zu werden, ist kein Kompliment. Emanzen tragen Hosen, wechseln selbst die Reifen an ihrem Auto und lassen sich von einem Mann nicht in den Mantel helfen. Sie verleugnen ihre Weiblichkeit, für die sie Jahrhunderte lang diskriminiert wurden. Lieber eiferten sie den männlichen Attributen nach als in der weiblichen Benachteiligung zu versauern. Die Feministinnen der 80ziger haben sich zum Teil hohe Positionen erarbeitet und stehen ihren Mann, eingebunden zwischen Kindern, Beziehung und Karriere – manchmal bis zum Burnout.

Die jungen Frauen sind oft von einem anderen Schlag. Sie schminken sich bereits in frühen Jahren, tragen statt weiter Latzhosen knackige Hotpants und Pushups. Sie tragen ihren Körper zur Schau und sind durchaus wehrhaft. Die Brutalität mit der Mädchen in sozial schwächeren Strukturen manchmal vorgehen, übertrifft teilweise die der Jungs. Es bleibt die Frage, was ist eigentlich Weiblichkeit? Mütterlichkeit lässt sich leicht beschreiben, aber was macht die Frauen darüber hinaus aus? Gibt es etwas Übergeordnetes zwischen Eva, dem Mutter-Typ, und Lillth, der Geliebten?

Mit weiblichen, weichen Zügen kann man da draußen in der Wirtschaft, Politik und Gesellschaft keinen Blumentopf gewinnen. Sie sind längst nicht so anerkannt wie Erfolgsstreben und Durchsetzungskraft. Das gilt auch für die oft versteckte weibliche Seite der Männer. Deswegen fehlt Weiblichkeit überall auf der Welt und das macht das Leben kälter, ärmer, härter.

Informationsquellen:
https://www.sein.de/weiblichkeit-leben-die-wiederentdeckung-der-polaritaet/

Schreib deine Meinung an post@animaa-verlag.de: Was ist für dich Weiblichkeit? Wie würde die Welt aussehen, wenn Weiblichkeit stärkeren Einfluss auf die Geschehen hätte? Welche positiven Erlebnisse hast du mit weiblichen Eigenschaften und Handlungen erlebt?