Eine starke Frau neben einem starken Mann

Frauen und Männer
Anita Maas
13 Mai 2016
Andrea Lindau

Andrea Lindau

Andrea Lindau inspiriert ebenso wie Veit Lindau sehr viele Menschen, aber ganz anders! Wir sprechen mit ihr über Weiblichkeit, Männlichkeit und den Mythos der Liebe.

 

Was ist für dich Weiblichkeit?

Für mich ist Weiblichkeit, tief mit den Elementarkräften verbunden zu sein, mit meiner inneren Quelle. Nicht primär zu denken, sondern innezuhalten und auf mich wirken zu lassen, womit das Leben mich bewegt, wozu es mich ruft.

 

Viele Frauen haben über die stark männlich geprägte Welt den Zugang zu ihrer Weiblichkeit verloren. Was machst du, um deine weiblichen Kraftquellen zu stärken?

Da fallen mir gleich mehrere Dinge ein:

Ich verbringe jeden, wirklich jeden Tag eine Stunde ganz mit mir allein „mit mir und Gott“.

Ich bin sehr viel mit Menschen zusammen von morgens früh bis abends spät und das mache ich sehr gerne, aber eine Stunde am Tag habe ich für mich ganz allein. Es kann sein, dass ich spazieren gehe in der Natur, meditiere oder einfach nur alleine auf einer Bank sitze und Tee trinke.

Frauen sollten immer auch Lebenszeit mit anderen Frauen verbringen. Die Energie nur unter Frauen ist ganz anders als in einer gemischten Gruppe von Frauen und Männern. Frauen können zusammen ins Kino gehen, Gespräche führen, zusammen essen gehen oder what ever. Eine Schwesternschaft ist für Frauen überlebensnotwendig! Vor allem Mütter sollten viel Zeit mit anderen Müttern verbringen und sich so gegenseitig unterstützen. Frauen haben eine ganz eigene Art Gespräche zu führen, die sehr nährend für uns Frauen ist.

Ich gehe raus und mache mich empfänglich für die Natur.

Jede Form der Kreativität stärkt die Weiblichkeit. Die eine bäckt und kocht, die andere malt oder gestaltet etwas. Ganz egal, was es ist. Es geht darum, sich dem Fluss der Kreativität hinzugeben.

Ich gehe jede Nacht für eine  Stunde in die Badewanne und tauche den Kopf ganz unter bis nur die Nasenspitze rausguckt. Dann höre ich ganz intensiv meinen Herzschlag. Das bringt mich sofort auf Null und ganz zu mir.

 

Was ist für dich Männlichkeit?

Sie klar und zielgerichtet, fokussiert. Das ist ein guter Gegenpol zum weiblichen Empfangen.  Frauen haben natürlich auch einen klaren Geist, aber die Kraft der Männer ist angespannter, härter. Sie haben mehr Power Nein zu sagen, einen Strich zu ziehen und auch in Führung zu gehen. Frauen können natürlich auch in Führung gehen, doch ihre Art zu führen, ist anders.

 

Was wünschst du dir von einem Mann?

Vor allem das tiefe Bedürfnis in echte, aufrichtige Kooperation zu gehen. Das heißt, dass er sich ganz für meine Qualitäten öffnet, sie dankbar annimmt und anerkennt, dass ich ganz seine Qualitäten empfange.

 

Es heißt oft: Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau. Wie siehst du das?

Ich würde sagen, neben einem starken Mann steht eine starke Frau. Das passt auch deswegen, weil sich ein starker Mann keine schwache Frau suchen würde und eine starke Frau nicht mit einem schwachen Mann gehen würde.

 

Weiter lesen in maaS No. 2 Frauen und Männer 

Jetzt bestellen