Ein Regenbogen trägt niemals schwarz!

Lebenswege
Juliane Wothe
11 Apr 2016
Regenbogen

CC0, pixabay

Lara, 7 Jahre, Berlin
"Ein Regenbogen trägt niemals Schwarz!"
"Wenn du willst, kann ich über deinen Schatten springen!"
Heute war ich beim Zahnarzt und dort sah alles ganz leicht aus. Darum überlege ich jetzt, ob ich nicht vielleicht auch Zahnärztin werden will. Ich weiß nur nicht, ob der Zahnarzt viel oder wenig Geld verdient, aber das ist ja noch egal, denn ich weiß ja auch nicht, ob ich später eine große oder eine kleine Familie haben werde. Bei großen Familien braucht man nämlich mehr Geld als bei kleinen. Ich glaube aber, dass Zahnärzte viel Geld verdienen, denn wer die Zähne anderer Leute sauber macht, der tut was für die Umwelt und das ist gut. Wenn die Zähne sauber sind, dann hat man weniger Löcher in den Zähnen.
Man kann sich auch immer für etwas Anderes entscheiden. Dafür ist man nie zu alt. Ich würde gern etwas machen, womit man die Umwelt schützt. Es gibt so viele umweltschädliche Sachen, die Krankheiten hervorrufen und Ärztin möchte ich eigentlich nicht werden. Da kann man sich zu leicht mit allem anstecken. Also tue ich lieber etwas für die Umwelt. Ich weiß noch nicht genau, was. Nix mit Schreiben auf jeden Fall. Schreibschrift ist nicht so mein Ding. Schnellschreiben auch nicht.
Um die Umwelt zu schützen, brauche ich in jedem Fall noch Helfer. Vielleicht frage ich meine Freundin Awa.
Manchmal mache ich Sport und das macht mich fröhlich. Sport ist mein Lieblingsfach in der Schule, aber Sportler will ich nicht werden. Als Sportler kann man nämlich nichts für die Umwelt tun, sondern nur für sich selbst.
Weißt du, das Leben ist nicht immer einfach. Zum Beispiel, wenn man sich streitet und dann wieder klären muss. Vertragen muss man sich aber um wirklich glücklich zu sein. Glück bedeutet nämlich, dass man fröhlich ist, und dass man Spaß hat mit seinen Freunden.