In der Natur weitet sich die Seele

Frieden
Maja Nowak
22 Nov 2018
In der Natur weitet sich die Seele aus maaS No. 11 FRIEDEN von Maja Nowak

pixabay

Friedensbotschafterin Seele

Die Bedingung für Frieden ist eine weite Seele. Großmut, Liebe und Mitgefühl können sich nur in einem weiten Seelenraum öffnen. Enge erstickt sie.

Wenn du täglich negative Nachrichten anschaust, verleibst du dir diese negative Energie nicht nur ein, sondern trägst sie auch weiter und vermehrst sie damit. Energien können nicht verschwinden, sie können nur transformiert werden. Auch dazu braucht es eine weite, liebevolle Seele. Negative Energie verengt deine Seele und ist eine scharfe Klinge gegen dich selbst und andere. Wenn du zum Beispiel in einem Forum deinen Unmut ablässt, werden dir viele beipflichten und du fühlst dich dennoch immer enger - tief drinnen.

Furcht engt ein

Eine weitere Möglichkeit die Seele einzuengen, ist Furcht. Meine Lieblingsgeschichte handelt von einem kleinen, alten Mann, der neben mir in der U-Bahn saß und einem großen, kräftigen jungen Mann der betrunken zustieg und die Fahrgäste provozierend beleidigte. Als sich alle ängstlich wegduckten, wurde er noch aggressiver. Plötzlich stand der alte Mann auf, ging zu dem riesigen Kerl und umarmte ihn, wobei sein Kopf ihm bis zur Brust reichte. Der junge Mann brach fast augenblicklich zusammen und weinte. Er schluchzte wie ein kleines Kind, während der Alte seine Hand hielt.
Auch ich bin zweimal von einem Hund großer Rasse in meiner Arbeit attackiert worden und wurde nicht verletzt, weil ich im Moment des Angriffs furchtlos blieb und meine Seele mir die Not des Angreifers zeigte, auf die ich dann eingehen konnte. Aus allen Situationen in meinem Leben in denen ich vollkommen furchtlos war, ging ich unverletzt hervor. Hatte ich Zweifel, Angst oder Misstrauen, kamen diese von außen zu mir zurück. Energien sind Resonanzfelder für alles, was dich umgibt. So kann kein Frieden um dich herum sein, wenn du mit dir selbst im Unfrieden bist. Du kannst nicht ohne Angst leben, wenn du dich ständig fürchtest, du kannst nicht reich werden, wenn du dich im Mangel wähnst, nicht erfolgreich sein, wenn du an dir zweifelst. Du ziehst an, was du säst.

Die Seele zieht sich zurück

Die Seele schützt sich vor Dauerlärm, negativen Nachrichten, negativen Anblicken und Energien. Sie zieht sich zurück und überlässt den Gedanken das Feld. Die Gedanken versuchen zu strukturieren, was täglich auf uns einströmt, und überfluten uns damit noch mehr. Hinzu kommt, dass die Schlussfolgerung unserer Gedanken oft vollkommen verrückt sind – eine Seelenerkenntnis jedoch immer im Einklang mit einer tief empfundenen Wahrhaftigkeit einhergeht.
So haben wir zum Beispiel tatsächlich versucht, den Tieren ihre Seele abzusprechen, weil sie nicht DENKEN können. Dabei wissen wir doch, dass Körper, Geist und Seele zwar in Balance sein sollten, aber nie dasselbe sind. Die Seele braucht keine wissenschaftlichen Nachweise und Studien darüber, dass alles was ist, beseelt ist. Sie weiß es. Nachweise von so etwas Natürlichem fordern nur unsere konditionierten, abhängig gemachten Egos, die wir häufig für unsere Seele halten.

Themenmagazin maaS No. 11 Frieden

Spontanweitung

Du kannst Seminare und Workshops besuchen, Bücher lesen und Vorträge anhören, um dich inspirieren zu lassen - inneren Frieden, Vertrauen und ein Gefühl von Sicherheit wirst du jedoch nur in einer Weitung deiner Seele finden. Mitunter erleben wir Momente des Überströmens, wenn zum Beispiel die Natur ein überraschendes Schauspiel bereithält. Vor ein paar Tagen erlebte ich so eine Spontanweitung als ich mit einer Freundin um eine Häuserkurve bog, hinter der sich plötzlich ein atemberaubender Sonnenuntergang zeigte. Eine riesige Woge an Glücksgefühl schwappte in einem Tempo über meinen Körper hinaus, dass ich der Freundin in die Arme fiel, weil ich mich irgendwo festhalten musste. Auch ihre Seele hatte sich offenbar geweitet, denn wir erlebten einen gemeinsamen Moment vollkommenen Friedens und tiefen Glücks – ein Ereignis, das stattfindet, wenn zwei Seelen sich energetisch berühren. Dazu muss eine Seele sich ausweiten, denn unsere Seele ist intrinsisch, also in unserem Körper, und muss über ihn hinausgehen, um mit einer anderen Seele Berührung zu erleben. Das findet oft statt, wenn wir ihr wunderschöne Musik schenken, gemeinsam tanzen, singen, eine Begegnung mit einem kleinen Kind haben, dessen Seele noch weit ist oder mit seelenvollen Tieren.

Gezielte Weitung

Du siehst sofort an einem Hund wie seine Seele überströmt, wenn er in die Natur kommt. Seine Bewegungen sind frei fließend, sein Gesicht voll Freude. Viele Menschen erleben nur diesen Abglanz der Seelenweitung ihres Hundes – ihre eigene Seele bleibt weiter verschlossen, denn sie erzählen, was sie auch zu Hause oder auf Arbeit erzählen, nichts verändert sich in ihnen. Sie können die Schönheit um sich herum nicht mehr wahrnehmen, reden ununterbrochen, funktionieren. Ihre Seele hat sich zurückgezogen. Es ist ein wenig wie mit der Gymnastik für den Körper. Du musst etwas dafür tun, dass Enge sich wieder ausdehnen kann.
Die effektivste Variante dieser „Seelengymnastik“ erlebst du, wenn du allein in die Natur gehst. An einen Ort, wo niemand ist und mit großer Wahrscheinlichkeit niemand kommen wird. Gehst du zu zweit, weil du Angst hast, wird Deine Seele nicht wirklich weit werden können. Zum einen, weil sie nicht weiß, welcher Beziehungsstress oder welche Fremdbegegnung auf sie zukommen, vor denen sie sich schützen möchte, und zum anderen, wenn du nur aus Angst zu zweit bist und nicht, weil sich eure Seelen in dieser Ausdehnung berühren.

Geh allein und finde einen Ort

Ich verbringe mitunter Monate damit einen solchen Ort auszukundschaften. Meinen diesjährigen Ort nenne ich den „See der tanzenden Bäume“. Am ersten Abend war die Stelle noch nicht gut gewählt und zu dicht an einer Försterei, was mir die Annäherung eines Waldarbeiters auf Freiersfüßen bescherte. „Siehst du, so was kann passieren!“ könntest du jetzt sagen. Genau. Es ist nicht so einfach in dieser lärmenden Welt voller Vorschriften und Gefahren eine Stelle zu finden, an der man für eine Zeit allein bleibt und sich sicher fühlt. Aber noch schwieriger ist es, sie gar nicht erst zu suchen und in der Enge dessen zu bleiben, was sich nicht verändert. Ich suchte also weiter und fand einen überwältigenden Ort mitten in Deutschland.
Wenn dir das zu gewagt erscheint, miete dir eine Almhütte oder etwas in der Art abseits von anderen Menschen. Dann bleibe so lange du kannst. Drei Tage oder drei Wochen. Deine Seele braucht Zeit darauf zu vertrauen, dass niemand kommt. Zeit zu registrieren, dass sie sich hervorwagen kann. Je öfter du das tust, umso schneller tanzt sie, wogt aus dir heraus, überströmt deinen Körper. Du sitzt und blickst in die Natur. Nichts geschieht. Und plötzlich ist sie da, diese Woge der Seele, die dich verbindet mit allem, was friedvoll ist, weil deine Seele selbst friedvoll ist. Du spürst plötzlich den Unterschied zwischen deiner Psyche, die zu deiner Persönlichkeit (dem Ego) gehört und deiner Seele.
 

Friedensbotschafterin Seele
Mit dieser tiefen Erfahrung dessen, was deine Seele ist, fährst du nach Hause und bringst dein Erleben mit. In deine Familie, zu deinen Freunden, zu deinen Kollegen. Du hast erfahren, dass deine Seele vollkommen heil ist und sich nur deine Psyche vielleicht beschädigt anfühlt. Irgendwann bei diesen Zusammentreffen mit dir wirst du vielleicht auch erfahren, dass die Psyche, um die wir uns so viele Gedanken und Sorgen machen und aus der heraus Zweifel, Misstrauen, Kämpfe und Kriege entstehen – nur eine Hülle ist, die es zu durchdringen gilt, um unsere Seele und damit auch unseren inneren Frieden zu finden.

Die Seele ist eine Friedensbotschafterin, die in deinem Körper lebt.
Behüte sie und gib ihr Raum.
 

Maja Nowak

Ist Fährfrau zwischen der spirituellen Welt der Tiere und der menschlichen Seele. Sie lebte 7 Jahre lang mit 10 wilden Hunden und 86 Bauern in einem russischen Selbstversorgerdorf. Dort lernte sie, wie es möglich ist, sich mit Tieren und der Natur ganz mühelos auf ALLEN Ebenen zu verbinden. Mit Bestsellern wie „Wanja und die wilden Hunde“ und „Abenteuer Vertrauen“ begründete sie eine neue Sicht auf Tiere und die einzigartige Verbindung von Hunden als Seelenkompass des Menschen.

www.maike-maja-nowak.de

Dieser Text ist ein Auszug aus maaS No. 11 FRIEDEN.

Themenmagazin maaS No. 11 FRIEDEN

>> Jetzt bestellen