Tipps für deinen Weg zur Berufung

Berufung
Juliane Wothe
13 Jan 2016
Tipps, Beratung, Freundschaft, Unterstützung

pixabay

Was mir geholfen hat, könnte dich auch weiter bringen:

Nutze deinen Verstand!
Er kann uns das Leben zur Hölle, aber auch zum Paradies machen. All deine Sorgen entstehen genau dort, aber auch deine Träume, dein Mut und das gute Zureden zu dir selbst, dass du etwas schaffen kannst. Alle Urteile über das, was für dich gut oder schlecht, richtig oder falsch ist, obliegen ausschließlich dir.

Trainiere deinen Geist!
Der Geist ist wie ein Muskel, den wir ausbilden können. Raus mit den negativen Gedanken, und dann das Gehirn mit neuen Dingen füttern – mit liebevollen und positiven Gedanken. Das ist nicht einfach, aber jeder kann es schaffen, wenn er nur will.

Finde einen Ort der Stille!
Täglich sind wir Tausenden Meinungen, Stimmen und Einflüssen ausgesetzt. Eine Welt mit verlockenden Plätzen, Menschen und Kulturen steht uns offen. An einem Ort der Stille ist es leichter, seine eigene Stimme zu hören, damit man nicht den Träumen und Vorstellungen anderer folgt, die uns sagen, was gut und richtig sei.

Pflege deine Gedanken!
Gedankenhygiene ist genauso wichtig wie das tägliche Zähneputzen. Es gibt unzählige Methoden und Möglichkeiten, das zu tun – gute Literatur, Affirmationen, Meditationen, Yoga etc. – die Liste lässt sich wahrscheinlich bis ins Unendliche verlängern.

Finde Gleichgesinnte, die dich durch Zeiten der Zweifel tragen!
Suche gute und konstruktive Gespräche, positive Menschen, die deine Ideen teilen und unterstützen. Heute gibt es mit dem Internet unendliche Möglichkeiten der Inspiration und der Vernetzung. Wir Menschen sind und bleiben soziale Wesen.

Kreiere dir eine Struktur, die dich den roten Faden auf deinem Weg sehen lässt!
Disziplin schafft dir einen Rahmen, der dich auf dem Weg hält, denn es ist leicht, sich in der Fülle an Möglichkeiten auch mal zu verlieren.

Beteilige dich an Projekten, die für dich eine Bedeutung haben!
Das weckt deine Leidenschaft und deinen Enthusiasmus. Hier findest du leicht Gleichgesinnte und es eröffnen sich neue Perspektiven und Wege, die dir vorher vielleicht gar nicht bewusst waren.

Vergiss nicht: Zweifel gehören dazu!
Die Vorstellung, dass alles perfekt sei, wie im Schlaraffenland, ist eine Illusion. Es wird immer in unserem Leben Regen, Sonne und Wolken geben und alle anderen Wetterlagen, vor allem in unseren Emotionen. Manchmal ist es schwer, sich selbst zu motivieren, und auch das ist o. k.

Dieser Text ist auch enthalten im Magazin Beruf unf Berufung.