Beruf und Berufung - Bist du am richtigen Platz?

Anita Maas, Herausgeberin, maas Magazin Impulse für ein erfülltes Leben

Foto: Bärbel Röder

Editorial zur No. 1 Beruf und Berufung

Ich hatte fast ein Jahr Auszeit hinter mir, als mir eine Freundin das kleine Buch „Das Café am Rande der Welt“ von John Strelecki als Urlaubslektüre auslieh. Eingebettet in eine harmlose Road Trip Story geht es darin um die zentrale Frage „Warum bin ich hier?“. Danach war es endgültig vorbei mit der scheinbaren Ruhe. Mir war klar: Wenn ich auf diese Frage eine Antwort finde, gibt das meinem Leben einen neuen Inhalt und einen ganz anderen Sinn! 

Da ich schon einmal einen Verlag aufgebaut hatte, wusste ich, dass das Schreiben mir Freude macht. Aber dieses Mal sollte es ein Magazin sein mit Themen, die faszinieren und bewegen – mich genauso wie die LeserInnen.  Deswegen ist es für mich logisch, die erste Ausgabe dem Thema Beruf und Berufung zu widmen. 

Auf meinem Weg habe ich wundervolle Menschen getroffen, die zu mir gesagt haben: Du schaffst das! Das habe ich wohl auch ausgestrahlt, denn meine Begeisterung brannte Tag und Nacht. Mit jedem Gespräch habe ich ein Stückchen besser begriffen, was es heißt, seine Berufung zu leben. Am Anfang folgst du der zarten Spur, wo dein Herz zu singen beginnt. Dann kommt die Frage auf: Oder stürze ich mich ins Hobby, weil ich vor meiner ureigenen Lebensaufgabe davon laufe? Eine gute Freundin sagte mir einmal wie es für sie war: „Deiner Berufung kannst du nicht entkommen. Sie klopft solange an deine Tür, bis du öffnest.“ Beruhigend, oder? Oder beunruhigend? Du wirst kein erfülltes Leben haben, solange du deine Berufung nicht gefunden hast.

Wenn du endlich weißt, was deine Berufung ist,  brauchst du eine gehörige Portion Mut. Du brauchst Mut, um im entscheidenden Moment auch zu springen und das Alte hinter dir zu lassen. Du brauchst Mut, um dich deinen Zweifeln zu stellen und dennoch weiterzumachen. Ich habe zwischendurch immer wieder gezweifelt, ob das funktionieren kann und ob ich das schaffe. Zum Glück waren die Samen, die ich in meinem Umfeld gestreut hatte, bereits aufgegangen. Der Glaube der anderen an mich hat mich über schwache Phasen hinweg getragen. Und das ganze Universum hilft mit! Es stimmt wirklich, was Goethe gesagt hat: „Wenn das Innere bereit ist, kann das Äußere folgen. Es geschieht dann wie von selbst.“

Mein größter Wunsch ist es, dass du beim Lesen feststellst: So geht das also mit der Berufung, das probiere ich aus. Wenn der oder die das geschafft hat, dann schaffe ich das auch. Wenn ich Unterstützung brauche, weiß ich, wo ich sie finde. Und dann springe ich auch!

 

P.S.: Ach ja, was meine Berufung ist? Das ist mir erst auf meinem Weg klar geworden: Ich bringe Menschen zusammen und setze Impulse, die andere inspirieren und ermutigen, ihr Denken neu auszurichten und ihr Handeln zu verändern.

Beruf, Berufung, Wofür brennst du? Bist du am richtigen Platz, John Strelecky, Das Café am Rande der Welt, Auszeit, Mut, erfülltes Leben

Jetzt bestellen

Anita Maas